Jubiläum der IG „Familie 3plus“ im Bundeshaus


Die 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 28. Januar vor den „Drei Eidgenossen“. 


Präsidentin Käthi Kaufmann-Eggler mit Nationalrat Stefan Müller-Altermatt (CVP/SO),  Nationalrätin Andreas Geissbühler (SVP/BE) und Nationarat Alois Gmür (CVP/SZ).

Genau 20 Jahre ist es nun her, seit anfangs 1997 in Zürich die Interessengemeinschaft kinderreicher Familien „IG Familie 3plus“ gegründet wurde. Ursprünglich ein Arbeitszweig unserer Arbeitsgruppe „Jugend und Familie“, entwickelte die IG 3plus inzwischen sehr selbständig und zählt über 3’000 Mitgliedsfamilien mit drei und mehr Kindern. Fast 280’000 Personen haben bisher die Website www.ig3plus.ch besucht, welche zusammen mit einer Facebook-Seite als Verbindungsplattform dient. 

Ihr Jubiläum feierte die IG am 21. und 28. Januar 2017 mit zwei feierlichen Mittagessen für Eltern kinderreicher Familien im Bundeshaus in Bern. Von offizieller Seite nahmen daran die Nationalräte Werner Salzmann (SVP/BE), Stefan Müller-Altermatt (CVP/SO), Alois Gmür (CVP/SZ), Alt-Nationalrat Markus Wäfler (EDU/ZH), sowie die Nationalrätinnen Andrea Geissbühler (SVP/BE) und Martina Munz (SP/SH) teil, welche für die total rund 290 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch spannende Führungen durch das Bundeshaus leiteten.

Enormer Einsatz der Eltern kinderreicher Familien

Mit ihrer Familien- und Erziehungsarbeit leisten Eltern von Familien mit drei und mehr Kindern einen enormen Beitrag an die Gesamtgesellschaft. Nicht zuletzt tragen sie mit ihren Kindern wesentlich zur Sicherung der Altersvorsorge bei. Gleichzeitig gehören Alleinerziehende und Grossfamilien zu den grössten Armutsgruppen in der Schweiz. Zweidrittel aller Familien mit drei und mehr Kindern sind auf eine KVG-Prämienverbilligung angewiesen.

Gestützt auf die letzten Haushaltskostenerhebungen (2014) hat das Bundesamt für Statistik (BfS) die direkten Kinderkosten (nur Konsumausgaben für Nahrung, Kleider, Freizeit) berechnet. Diese betragen bei einem Kind 942 Franken pro Monat, bei zwei Kindern 754 Franken pro Kind/Monat und bei drei Kindern 607 Franken pro Kind/Monat, bzw. total 1’821 Franken/Monat oder 21’852 Franken/Jahr. Für eine Familie mit drei Kindern belaufen sich somit die direkten Kinderkosten allein bis zum 18. Altersjahr auf fast 400’000 Franken. Hiervon decken die Kinderzulagen (je nach Kanton) lediglich rund einen Drittel.

Networking unter Familien 
Ihren Einsatz sieht die IG „Familie 3plus“ nicht nur in politischen Aktivitäten, sondern auch in der gegenseitigen Ermutigung und Unterstützung. Diesem Zweck dienen nicht nur die regelmässigen Elternessen, sondern auch der alljährliche Schweizerische Familientag, der jeweils im September stattfindet. Die gegenseitige praktische Hilfe (Kauf/Verkauf von günstigen Sachen) läuft über einen elektronischen Marktplatz auf der Website und in regelmässigen Rundmails.

Schreiben Sie einen Kommentar