Familie heisst Zukunft!

Diese Familien konnten wir dank Ihrer Hilfe unkompliziert und liebenswürdig unterstützen. Danke ganz herzlich!

Danke ganz herzlich für die unkomplizierte liebenswürdige Unterstützung!

Unsere Arbeitsgruppe «Jugend und Familie» ist eine überkonfessionelle, christliche Arbeitsgemeinschaft. Wir setzen uns ein für eheliche Treue, für den Schutz des menschlichen Lebens und für die christlichen Grundwerte in Schule, Gesellschaft und Staat.

Familienarbeit/Materielle Hilfe: Fast 20 Millionen Franken durften wir seit unserer Gründung an Familien in Not vergeben. In Hunderten von Fällen konnten wir Ehen retten und Familien neue Hoffnung schenken.

Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz mit einer Gabe!
Käthi Kaufmann-Eggler
Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»
Der Verein „ Arbeitsgruppe Jugend und Familie“ setzt sich ein

• für die eheliche Treue

• für den Schutz des menschlichen Lebens

• für die christlichen Grundwerte in Familie, Schule, Gesellschaft und Staat.

Wir tun dies geistlich, finanziell und praktisch.

Wir danken ganz herzlich für das Mittragen unseres Wirkens!
Käthi Kaufmann-Eggler
Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»

Ist Ihre Familie wegen der Corona-Krise in Not?

Füllen Sie das Formular im Link aus und senden Sie es uns zu.

Wir können Ihnen helfen!

Winter 2020: Hilferufe!

Annika Matter, eine unserer Mütter der IG Familie 3 plus lebt mit ihrer Familie von 2150 CHF im Monat. An ihrem Arbeitsplatz und auch in ihrem Stadtzürcher Quartier weiss niemand davon:

«Dann gibt es kein Gschnorr, verschtahsch. Durch meinen Job bekomme ich Anerkennung, sonst wäre ich einfach nur arm. Deshalb will ich keine Sozialhilfe. Wenn du in prekären Verhältnissen aufgewachsen bist, ist das viel wert. Manchmal würde ich gerne schreien und sagen: Schaut, was ich hier leiste. Aber die Leute verstehen nicht, wie es sein kann, dass jemand in der reichen Schweiz kämpfen muss.»

Unser Vorratskasten ist fast leer, frisches Obst und Gemüse haben wir nicht mehr. 

Bis am 27.11 reichen die vorhandenen Lebensmittel leider nicht mehr.
Auf dem Konto hat es auch nur noch 13.- das Portemonnaie ist auch leer.
Ich hoffe es wird irgendwie klappen.

Wünsche Einen schönen Abend, mit freundlichen Grüssen

Isabella,

3 Kinder, Vater krank, wartet auf IV

Ist Ihre Familie wegen der Corona-Krise auch in Not?

Füllen Sie das Formular im Link aus und senden Sie es uns zu.

Wir können Ihnen helfen!

Wir lassen uns nicht verhindern!

Weisse Grabkreuze mit Schriftzügen wie «Baby ermordet» oder «Mamma, warum hast du mich abgetrieben?» stehen am Samstagmorgen vor mehreren Spitälern in der Deutschschweiz. Auch ein grosses Banner mit der Überschrift: «Abtreibung tötet jährlich 56 Millionen Kinder! Stoppt diesen Massenmord!!!»

«Ehe für alle» verschoben

Angesichts der erneuten Diskussion in der Rechtskommission des Ständerates haben wir ein Gutachten zur Notwendigkeit einer Verfassungsänderung als Voraussetzung für eine «Ehe für alle» in Auftrag gegeben.

Glückskette finanziert Abtreibungen!

KEIN GELD MEHR FÜR DIE GLÜCKSKETTE!