Familie heisst Zukunft!

Diese Familien konnten wir dank Ihrer Hilfe unkompliziert und liebenswürdig unterstützen.

Danke ganz herzlich!

Käthi Kaufmann-Eggler

Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»

Unsere Arbeitsgruppe «Jugend und Familie» ist eine überkonfessionelle, christliche Arbeitsgemeinschaft. 

Wir setzen uns ein für eheliche Treue, für den Schutz des menschlichen Lebens und für die christlichen Grundwerte in Schule, Gesellschaft und Staat.

Fast 20 Millionen Franken durften wir seit unserer Gründung an Familien in Not vergeben. In Hunderten von Fällen konnten wir Ehen retten und Familien neue Hoffnung schenken.

Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz mit einer Gabe!

Käthi Kaufmann-Eggler

Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»

Unsere Arbeitsgruppe «Jugend und Familie» ist eine überkonfessionelle, christliche Arbeitsgemeinschaft. 

Wir setzen uns ein für eheliche Treue, für den Schutz des menschlichen Lebens und für die christlichen Grundwerte in Schule, Gesellschaft und Staat.

Fast 20 Millionen Franken durften wir seit unserer Gründung an Familien in Not vergeben. In Hunderten von Fällen konnten wir Ehen retten und Familien neue Hoffnung schenken.

Bitte unterstützen Sie unseren Einsatz mit einer Gabe!

Am 18. Dezember hat das Parlament die „Ehe für alle“ inklusive Samenspende für Lesbenpaare gutgeheissen.

Wir müssen gegen diesen Beschluss dringend das Referendum ergreifen. Das Stimmvolk muss die Möglichkeit haben, über diese wichtige Frage abzustimmen!

Bitte drucken Sie den Unterschriftenbogen aus, unterschreiben Sie und sammeln Sie weitere Unterschriften. Bitte beachten: Pro Unterschriftenbogen dürfen nur Personen unterschreiben, die in derselben politischen Gemeinde wohnen.

Hier unterschreiben

Weiterlesen »
Ist Ihre Familie wegen der Corona-Krise in Not?
Füllen Sie das Formular im Link aus und senden Sie es uns zu.
Wir können Ihnen helfen!

Winter 2020: Hilferufe!

C. Hossmann

Ich bin ein alleinerziehendes Mami von 3 Mädchen. Leider habe ich vor kurzem meine Arbeit verloren.

Ich war in Frauenfeld in der Konditorei tätig die leider im Januar Konkurs ging. Bei mir ist das Geld sehr knapp. Bis die nächste Zahlung kommt habe ich nichts mehr um einkaufen zu können. Da ich verschuldet bin lebte ich trotz 80% Arbeit immer unter dem Existenz Minimum. Ich bräuchte Dringend Kleider und Schuhe für meine Kinder.

Mit freundlichen Grüßen C. Hossmann

Isabelle U.

Entschuldigung das ich mich nicht soviel melde. Aber mir wächst der Alltag viel über den Kopf.


Habe grad die Absage für die Unterstützung gekriegt, obwohl wir nicht mehr verdienen als letztes Jahr. Ich gehe immer putzen damit es reicht.

Irgendwie wird es auch ohne gehen. War einfach eine Sicherheit wenn was war wie Auto Versicherungen PC usw.

Gibt es sonst Lösungen für unvorhergesehenes? Wie Zahnarzt usw. Ich kann meine Zahnarztrechnungen beim Zahnarzt abarbeiten. Zum Glück, aber die meines Mannes stehen auch noch offen.

Entschuldigung wenn ich mich jetzt wieder melde. Mein Tag ist manchmal einfach zu kurz. Da alles an mir hängt ausser das Geld verdienen, das macht mein Mann ja 100 %. Darum gibt’s zuhause keine grosse Unterstützung von ihm. Da sind einfach 24 Stunden manchmal zu wenig. Kinder, Hausaufgaben, Wäsche, Schule, Haushalt, Arbeiten , und noch das Rheuma. Da ist manchmal meine Energie weg. Ich kämpfe immer dafür. 

Danke fürs lesen.

Grüsse, Isabelle aus Urnäsch

Ist Ihre Familie wegen der Corona-Krise auch in Not?

Füllen Sie das Formular im Link aus und senden Sie es uns zu.

Wir können Ihnen helfen!

Schottische Debatte um «Hassrede»

Letzten April hatte der schottische Justizminister Humza Yousaf dem Parlament einen neuen Gesetzentwurf zum Thema «Hassrede» (Hate Crime and Public Order Bill) vorgelegt. Damit soll

Glückskette finanziert Abtreibungen!

KEIN GELD MEHR FÜR DIE GLÜCKSKETTE!